Karotten mal anders: Möhren-Hack-Rand

Ihr braucht:

  • 800 g mehligkochende Kartoffeln
  • 500 g Möhren
  • 600 g gemischtes Hackfleisch (oder fleischlose Alternative)
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Becher saure Sahne
  • 100 g geriebenen Käse
  • Salz, Pfeffer, Muskat und Zimt nach Geschmack

Erst einmal müssen die Möhren und Kartoffeln geschält und geschnitten werden. Ich würde empfehlen, die Möhren kleiner zu schneiden, da sie länger brauchen, um weich zu kochen, und man die Zeit so angleichen kann.

Während die Möhren und die Kartoffeln jetzt also separat in Salzwasser gekocht werden bis sie weich sind (je nach Größe der Stücke etwa 15 Minuten), werden die Zwiebeln geschnitten und mit dem vorher gewürzten Hackfleisch zusammen in einer Pfanne angebraten.
In der Zeit schon mal den Ofen auf 180°C Umluft (oder 200°C Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Jetzt geht es an die Oberarmmuskulatur: Gemüse stampfen!

Dann werden die gestampften Möhren und Kartoffeln mit der sauren Sahne zusammengemischt und mit Salz, Pfeffer und Muskat gewürzt. Ich gebe auch gern noch etwas Zimt dazu, was für eine warme Note sorgt.

Der Gemüsestampf wird jetzt in eine gefettete Auflaufform gefüllt – und zwar, wie der Name des Gerichts es vermuten lässt, am Rand. Die Mitte bleibt nämlich für das Hackfleisch frei, was als nächstes in die Form gefüllt wird.
Schließlich noch den Gemüserand mit Reibekäse bestreuen – und ab in den Ofen!

20 Minuten später hat man eine köstliches (und, ACHTUNG, sehr heiße) Variante dieser typischen Hausmannskost.

Viel Spaß beim Nachkochen! 😁

Ein Gedanke zu „Karotten mal anders: Möhren-Hack-Rand

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..