TietzelsTipp: Das Herz ist ein einsamer Jäger von Carson McCullers

Das ist ein tieftrauriges Buch. Es ist 1940 zum ersten Mal erschienen und handelt vom Leben in einer Kleinstadt in Georgia, tief im Süden Amerikas, mit all den wirtschaftlichen, sozialen und Rassenproblemen der 30er Jahre. Der Taubstumme John Singer ist der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Er lebt zunächst zufrieden mit seinem Freund zusammen, dem … TietzelsTipp: Das Herz ist ein einsamer Jäger von Carson McCullers weiterlesen

TietzelsTipp: Das achte Leben (Für Brilka) von Nino Haratischwili

Freiwillig hätte ich mich an diesen Roman und seine beinahe 1300 Seiten nicht herangewagt. Aber gute Freunde hatten ihn mir mit den wärmsten Empfehlungen geschenkt. Auch sonst hört und liest man nur Gutes darüber. Und es stimmt schon, die Autorin ist eine ungeheuer phantasievolle und packende Erzählerin und vor allem wie sie erzählt, in einer … TietzelsTipp: Das achte Leben (Für Brilka) von Nino Haratischwili weiterlesen

TietzelsTipp: Georg von Barbara Honigmann

Auf jeder Seite dieses Buches meine ich die Distanz zu spüren, die die Autorin Georg entgegenbringt, der doch ihr Vater ist, und dessen Anerkennung und Liebe sie sicher gesucht hat. Sie beschreibt diesen Vater als beobachte sie ihn aus der Ferne. Dabei bemüht sie sich um Objektivität, und das gelingt ihr auch. Aber man kann … TietzelsTipp: Georg von Barbara Honigmann weiterlesen

TietzelsTipp: Vor dem Anfang von Burghart Klaußner

Man kennt den Autor als Schauspieler, so etwa als Pastor in „Das weiße Band“, und jetzt spielt er den Brecht in Heinrich Breloers neuester Verfilmung. Vor dem Anfang ist sein erster Roman, der sich wohl an eine wahre Begebenheit anlehnt, die ihm sein Vater einst erzählte. Die kurze Geschichte handelt von zwei Männern, die es … TietzelsTipp: Vor dem Anfang von Burghart Klaußner weiterlesen

TietzelsTipp: Ein Festtag von Graham Swift

Der 30. März 1924, Mothering Day, Muttertag. Die Dienstboten bekommen frei an diesem Sonntag, um ihre jeweiligen Mütter zu besuchen. Jane Fairschild ist 22 Jahre alt und Dienstmädchen im Hause der Nivens, und auch sie bekommt frei, obwohl sie Waise ist und keine Mutter besuchen kann. Für sie soll es dennoch ein Festtag ganz besonderer … TietzelsTipp: Ein Festtag von Graham Swift weiterlesen

TietzelsTipp: Ida von Katharina Adler

Ganz sympathisch ist sie einem am Anfang nicht, diese Ida, die da 1941 in Ellis Island landet und die den Eindruck erweckt, als sei sie mit allem unzufrieden, insbesondere mit ihrem Sohn Kurt und seiner neuen Frau, die er ihr nicht einmal vorgestellt hat vor der Hochzeit. Dabei sind das keine normalen Zeiten, in denen … TietzelsTipp: Ida von Katharina Adler weiterlesen

TietzelsTipp: Atlas der unentdeckten Länder von Dennis Gastmann

Der Titel ist irreführend, denn unentdeckte Länder gibt es heutzutage nicht mehr oder kaum noch, und Dennis Gastmann ist nicht dort gewesen. Aber er ist in ziemlich abgelegenen, schwer zugänglichen Gegenden dieser Welt gewesen und man kann nur staunen über seinen Mut, seine Gelassenheit und seine Leidensfähigkeit, oder vielleicht besser, seine Bereitschaft, viel Unbill zu … TietzelsTipp: Atlas der unentdeckten Länder von Dennis Gastmann weiterlesen

TietzelsTipp: Ein lebendiges Feuer von Alois Prinz

Die Lebensgeschichte der Milena Jesenská Es greift zu kurz, würde man die Bedeutung der Milena Jesenská auf ihre kurze Bekanntschaft mit Franz Kafka beschränken. Es ist richtig, dass die Veröffentlichung der Briefe Kafkas an Milena das Interesse an ihr wach gehalten hat. Aber die Begegnung mit dem, damals noch kaum bekannten, Schriftsteller war kurz. Ende … TietzelsTipp: Ein lebendiges Feuer von Alois Prinz weiterlesen

TietzelsTipp: Manhattan Beach von Jennifer Egan

New York in den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Anna begegnet uns am Anfang des Romans als Zwölfjährige, die ihren Vater auf Botengängen begleitet, mit denen er offensichtlich sein Geld verdient. Es bleibt geheimnisvoll, was er da eigentlich tut. Es ist eine Zeit großer Arbeitslosigkeit und Eddie Kerrigan muss nehmen, was er kriegen … TietzelsTipp: Manhattan Beach von Jennifer Egan weiterlesen

TietzelsTipp: Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie

Die Autorin ist Nigerianerin und lebt in Amerika. Mit "Americanah" bezeichnen die Nigerianer Landsleute, die längere Zeit in Amerika gelebt haben und, wenn sie zurückkommen, so viel Fremdes aufgesaugt haben, dass darüber ihre nigerianische Identität verloren gegangen ist, oder doch zumindest angeschlagen. Nun könnte man das für trivial halten, denn natürlich verändert sich jeder Mensch, … TietzelsTipp: Americanah von Chimamanda Ngozi Adichie weiterlesen