Tietzels Tipp: Raumpatrouille von Matthias Brandt

Bonn in den 70er Jahren. „Grüßt das Volk die Regierung in Bonn?“ wurde ich zu dieser Zeit von einem bereits betagten Herrn aus Neviges gefragt. Und: „ Ja“, habe ich geantwortet, „wenn das Volk die Regierung sieht.“ Beispielsweise beim Joggen am Rheinufer. „Guten Tag, Herr Bahr.“ Und der hat freundlich geantwortet. In diese Welt entführt … Tietzels Tipp: Raumpatrouille von Matthias Brandt weiterlesen

TietzelsTipp: Taghaus, Nachthaus von Olga Tokarczuk

Die Ich-Erzählerin und ihr Mann, den sie nur R. nennt, ziehen in den niederschlesischen Ort Nova Ruda, nahe der tschechischen Grenze, eine Gegend, die heute polnisch ist, aber einstmals deutsch und tschechisch und sogar österreich-ungarisch gewesen ist. Ein abgelegener Ort ist das, der einem beim Lesen das Gefühl vermittelt, hier handele es sich um das … TietzelsTipp: Taghaus, Nachthaus von Olga Tokarczuk weiterlesen

Cranberry-Mandel-Brot

Für dieses köstliche Frühlingsgebäck braucht ihr folgende Zutaten: 500 g Mehl150 g Zucker1 Prise Salz1 Pk Backpulver1 Pk Vanillezucker250 g Magerquark8 EL Öl4 EL Milch2 Eier200 g getrocknete Cranberries200 g Mandeln (gehackt oder gehobelt) Heizt euren Ofen auf 180°C Umluft vor (oder 160°C Heißluft) und vermischt dann Mehl, Zucker, Salz, Backpulver und Vanillezucker. Fügt Eier, … Cranberry-Mandel-Brot weiterlesen

Tiefe Keller, kein Licht und überall Staub

Hi, hier ist Dana, eine der Azubis in der Mediothek, und heute geht es um mein Praktikum im Stadtarchiv Krefeld. Zuallererst möchte ich sagen, dass die Überschrift keineswegs zum Stadtarchiv zutreffend ist. Die Meinungen über Archive sind meistens sehr von Wörtern wie diesen geprägt, aber heute will ich euch das Gegenteil beweisen! Mein Praktikum im … Tiefe Keller, kein Licht und überall Staub weiterlesen

Tietzels Tipp: Der Ursprung der Welt von Ulrich Tukur

In einer nicht allzu fernen Zukunft reist der Deutsche Paul Goullet nach Paris, einerseits um seinem Land für eine Weile zu entfliehen, weil Deutschland wegen zunehmender politischer Unruhen in den Nachbarländern und endloser Flüchtlingsströme im Chaos zu versinken droht, andererseits, weil er noch nie in Paris war, und drittens möchte er ein bestimmtes Gemälde im … Tietzels Tipp: Der Ursprung der Welt von Ulrich Tukur weiterlesen

Thank God it’s Christmas

„Hola Leudis“  und mit dieser Begrüßung kriegt ihr sofort die volle Ladung Dana ab. Ich heiße Dana Kriesten, bin 20 Jahre alt, habe zwei Schwestern, einen Hund, eine Katze und bin Azubi in der Mediothek. Allgemein kann man sagen, dass ich ein sehr positiv denkender und fröhlicher Mensch bin. Einmal habe ich mich mit  Freunden … Thank God it’s Christmas weiterlesen

„Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara

Anfang des Jahres habe ich eine Zeitschrift durchgeblättert, in der verschiedene Leute jeweils drei Bücher vorstellten, die sie im letzten Jahr gelesen hatten: ein Favorit, eine Überraschung und eine Enttäuschung. Zu dem Zeitpunkt hatte ich gerade erst angefangen „Ein wenig Leben“ zu lesen, war aber schon begeistert, weshalb es mich sehr irritierte, es in der … „Ein wenig Leben“ von Hanya Yanagihara weiterlesen

Tietzels Tipp: Das Mädchen aus Brooklyn von Guillaume Musso

Musso ist augenblicklich einer der beliebtesten Krimiautoren Frankreichs. Er schreibt flüssig und spannend, und man liest ihn gern, auch wenn die ganze Geschichte ziemlich an den Haaren herbeigezogen und teilweise sehr unglaubwürdig ist. Trotzdem folgt man dem Geschehen einigermaßen gefesselt.          Raphael liebt Anna, eine Ärztin. Die beiden kennen sich erst ein halbes Jahr und … Tietzels Tipp: Das Mädchen aus Brooklyn von Guillaume Musso weiterlesen

Tietzels Tipp: Tochter des Geldes von Eveline Hasler

Die Sprache dieser ansonsten interessanten Biographie ist ein bisschen spröde. Und mit dem Untertitel „reichste Revolutionärin Europas“ bin ich auch nicht besonders glücklich. Denn diese Frau, deren Vater, ein legendärer Schweizer Uhrmacher, der den russischen Zaren von seinen Produkten so überzeugt hatte, dass er mit seiner Uhrenfabrik in Russland unermesslich reich wurde, lebte trotzt allem … Tietzels Tipp: Tochter des Geldes von Eveline Hasler weiterlesen

„Wir haben zwei Möglichkeiten: wir sterben oder wir leben.“

In regelmäßigen Abständen haben wir verschiedenste Organisationen zu Gast. Am Samstag, den 7.3.2020 war es die Krefelder Lokalgruppe der AG Seebrücke. Sie haben über ihre Arbeit informiert, viele interessante Gespräche geführt und eine kleine Ausstellung aufgebaut. Wir haben hier einen kleinen Gastbeitrag von Ingeborg Hollstein für euch: Erdal, Professor an einer türkischen Hochschule, wagte die … „Wir haben zwei Möglichkeiten: wir sterben oder wir leben.“ weiterlesen