TietzelsTipp: Motherless Brooklyn von Jonathan Lethem

Das ist, oberflächlich gesprochen, ein Krimi und doch viel mehr. Es geht um den Kleinganoven Frank Minna und sein Umfeld in den 70er Jahren. Minna holt sich aus dem St. Vincent Waisenhaus in Brooklyn immer mal wieder vier Jungen, die für ihn gewissen Arbeiten ausführen sollen, wie zum Beispiel Waren aus einem Lastwagen in eine … TietzelsTipp: Motherless Brooklyn von Jonathan Lethem weiterlesen

TietzelsTipp: Die Zeuginnen von Margaret Atwood

Das Buch ist sozusagen eine Fortsetzung des Romans „Der Report der Magd“ von 1985, aber man liest es auch ohne die Kenntnis des früheren Teils, und zwar mit heißen Ohren. Im Wechsel gibt es da die Aufzeichnungen von Tante Lydia, die eine hohe, einflussreiche Position im Staate Gilead einnimmt und das Bekenntnis zweier Mädchen. Agnes … TietzelsTipp: Die Zeuginnen von Margaret Atwood weiterlesen

TietzelsTipp: Spiegel und Licht von Hilary Mantel

Das ist der dritte Band der Trilogie über Thomas Cromwell, 1080 Seiten lang, und ich konnte mich des Eindrucks nicht erwehren, dass das des Guten schließlich zu viel war. Es stimmt wohl, die unglaublich dichte Atmosphäre, die die Autorin vermitteln kann, und die einen so sehr umfängt, dass man ganz in diesem 16. Jahrhundert aufgeht, … TietzelsTipp: Spiegel und Licht von Hilary Mantel weiterlesen

TietzelsTipp: Wölfe von Hilary Mantel

Das 16. war ein aufregendes, schillerndes, grausames Jahrhundert: für ganz Europa – man denke nur an den Bau der Peterskirche in Rom, den Sacco di Roma oder Luther und die Spaltung der Kirche in Deutschland – ganz besonders aber für England, das überreich war an großen, großartigen und alles in allem keineswegs zimperlichen Menschen. Man … TietzelsTipp: Wölfe von Hilary Mantel weiterlesen

TietzelsTipp: Taghaus, Nachthaus von Olga Tokarczuk

Die Ich-Erzählerin und ihr Mann, den sie nur R. nennt, ziehen in den niederschlesischen Ort Nova Ruda, nahe der tschechischen Grenze, eine Gegend, die heute polnisch ist, aber einstmals deutsch und tschechisch und sogar österreich-ungarisch gewesen ist. Ein abgelegener Ort ist das, der einem beim Lesen das Gefühl vermittelt, hier handele es sich um das … TietzelsTipp: Taghaus, Nachthaus von Olga Tokarczuk weiterlesen

„Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ von Lauren Oliver

„Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“. So lautet der Titel des Debütromans von Lauren Oliver, der wohl sofort sehr prägend für den ersten Eindruck scheint. Aber, bei Sam war es nicht so, wie dem Leser direkt mit dem ersten Satz des Prologs mitgeteilt wird, was die Erwartungen vom Roman … „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“ von Lauren Oliver weiterlesen

Rezension – Bevor ich sterbe von Jenny Downham

Der Roman „Bevor ich sterbe“ von Jenny Downham, aus dem Jahr 2008, handelt von der an Leukämie erkrankten Tessa und wie sie und alle Menschen um sie herum mit ihrem unausweichlichen Schicksal umgehen. Tessa ist ein 16-jähriges Mädchen mit Leukämie im Endstadium. Nach vier erfolglosen Therapieversuchen beschließt sie, dass sie noch nicht bereit ist zu … Rezension – Bevor ich sterbe von Jenny Downham weiterlesen

Rezension: Two Boys Kissing von David Levithan

Mein Lieblingsbuch ist der Roman Two Boys Kissing - Jede Sekunde zählt von David Levithan, Verleger bei einem der größten Kinder- und Jugendbuchverlage in den USA und Autor erfolgreicher Jugendbücher wie Letztendlich sind wir dem Universum egal, das 2015 den Jugendliteraturpreis gewann, oder Will & Will, das er zusammen mit Bestsellerautor John Green verfasste.Ich möchte … Rezension: Two Boys Kissing von David Levithan weiterlesen

TietzelsTipp: Lillian, das Leben und die Männer von Alison Jean Lester

Wenn eine 57 Jahre alte Frau auf ihr Leben zurückblickt und es einteilt nach den Männern, mit denen sie zusammen war, dann weiß man nicht so recht, ob man sie beneiden soll oder bedauern. Lillian ist lebenslustig, und sie liebt die Männer. Man hat den Eindruck, sie genieße jeden, mit dem sie zusammen ist. Und … TietzelsTipp: Lillian, das Leben und die Männer von Alison Jean Lester weiterlesen

TietzelsTipp: Mileva Einstein oder die Theorie der Einsamkeit von Slavenka Draculić

Albert Einstein einmal anders. Nicht mit dem genialen Wissenschaftler wird der Leser konfrontiert, sondern mit dem Menschen, und man weiß nicht, wen man weniger versteht. Natürlich handelt es sich hier um einen Roman, einen Roman, der aus Sicht von Einsteins erster Frau Mileva das Scheitern dieser Ehe beleuchtet. Und natürlich sind solche Überlegungen subjektiv. Aber … TietzelsTipp: Mileva Einstein oder die Theorie der Einsamkeit von Slavenka Draculić weiterlesen