TietzelsTipp: „H“ wie Habicht von Helen Macdonald

Helen Macdonald, H wie Habicht Dieses Buch ist eine Herausforderung, und es ist unvergleichlich. Es ist kein Roman, obwohl in ergreifender Weise eine Geschichte erzählt wird, und es ist nur unzulänglich als Sachbuch beschrieben, obwohl es eine Menge Wissen über Greifvögel vermittelt. Hier geht es um die Beziehung Mensch und Tier. Aber was für ein … TietzelsTipp: „H“ wie Habicht von Helen Macdonald weiterlesen

TietzelsTipp: Die kürzeste Geschichte Europas von John Hirst

John Hirst, Die kürzeste Geschichte Europas Das ist eine sehr ungewöhnliche und kühne Idee des australischen Historikers John Hirst, auf so wenigen (ca. 200) Seiten die gesamte europäische Geschichte vom griechischen Altertum über das Mittelalter bis zur Neuzeit zu schreiben, wobei er um 18oo aufhört, sozusagen mit der französischen Revolution. Aber es funktioniert. Der Verzicht … TietzelsTipp: Die kürzeste Geschichte Europas von John Hirst weiterlesen

TietzelsTipp: Astrid Lindgren. Ihr Leben von Jens Andersen

Jens Andersen: Astrid Lindgren. Ihr Leben Das ist ein dickes Buch für ein langes Leben. Astrid Lindgren, die 2002 starb, ist 94 Jahre alt geworden. Im Grunde hat sich in diesem an Gedanken ungeheuer reichen, angefüllten Leben gar nicht viel ereignet, wenn man damit spektakuläre Reisen, wilde Brüche im Lebenslauf und dergleichen meint. Selten ist … TietzelsTipp: Astrid Lindgren. Ihr Leben von Jens Andersen weiterlesen

TietzelsTipp: Heute dreimal ins Polarmeer gefallen von Arthur Conan Doyle

Arthur Conan Doyle, Heute dreimal ins Polarmeer gefallen Arthur Conan Doyle? Der Arthur Conan Doyle? Der Vater von Sherlock Holmes und Dr. Watson? Genau der. Sein Leben war spannender als alle seine Kriminalgeschichten, das wird man nach der Lektüre des Buches wohl sagen dürfen. Allerdings muss der Leser genau so wissbegierig und offen für Ungewöhnliches … TietzelsTipp: Heute dreimal ins Polarmeer gefallen von Arthur Conan Doyle weiterlesen

TietzelsTipp: Die Päpste und ihre Maler von Roberto Zapperi

Roberto Zapperi, Die Päpste und ihre Maler Der Titel führt in die Irre. Es geht keineswegs um das Verhältnis verschiedener Päpste zu ihren Malern. Es geht vielmehr um die ausführliche Darstellung der Machenschaften an den Papsthöfen des 15. und 16. Jahrhunderts. Es geht um Gier und Geld, um Skrupellosigkeit und Machtpolitik. Es geht um das … TietzelsTipp: Die Päpste und ihre Maler von Roberto Zapperi weiterlesen